[<<Erster] [<zurück] [weiter>] [Letzter>>] 48 Artikel in dieser Kategorie

Schokoladen-Doktorfisch/ Acanthurus pyroferus

Lieferzeit:
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
40,00 EUR
40,00 EUR pro Fisch

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Da der Mimikdoktor sehr oft im Handel anzutreffen ist und er seine Erscheinungsform jederzeit ändern kann, sollte sich der Käufer dieses Fisches bewusst sein.

Mit Mimikry bezeichnet die Wissenschaft ein Verhalten, bei dem ein Tier ein anderes äußerlich nachahmt, das keine Fressfeinde hat oder aus anderen Gründen gemieden wird. Es gibt also ein Modell und einen Nachahmer. Will man den Begriff Mimikry auf Acanthurus pyroferus anwenden - denn er ahmt ja die Zwergkaiser nach -, so stellt sich die Frage nach dem Warum. Was haben die Modelle, was sie für den Mimikdoktor so interessant macht?

Die Ursache dürfte in der Wehrhaftigkeit junger Zwergkaiser zu suchen sein, die über einen kräftigen Dorn am Kiemendeckel verfügen und sehr aggressiv sind.

Beim Mimikdoktor ist der eigene Dorn leider im Juvenilestadium nicht sehr gut ausgebildet und es Bedarf ihm an Schutz. Später kann er sich jedoch selbst verteidigen und er zeigt seine eigentliche Färbung.


Indopazifik; von den Seychellen bis Japan, zu den Gesellschaftsinseln, den Marquesas und Tuamotu, in 5 bis 40m Tiefe.

Keine, der Geschlechtsdimophismus ist hier sehr stark ausgeprägt, d.h. die Männchen ähneln den Weibchen sehr stark.

Dieser Einzelgänger bevorzugt tiefe Lagunen und Außenriffe. Der Nachahmungsdoktorfisch ist in Gebieten mit gemischten Korallenbewuchs, aber auch über Korallenschutt und Sand am Fuße von Riffen zu finden.

Acanthurus macht Eingewöhnungsschwierigkeiten und wir empfehlen ihn einzeln zu halten, da er sehr aggresiv werden kann. Im Vergleich zu den anderen Acanthurus Arten ist er jedoch der mit Abstand am Pflegeleichtesten zu haltende Doktorfisch.

Sonnenlichtzone, tagaktiv

Bisher ist darüber wenig bis gar nichts bekannt. Alle Zuchterfolge waren bisher Zufall.

Omnivor (Allesfresser), d.h. ihre Nahrungspalette ist vorwiegend pflanzlich aber auch tierisches wird nicht verschmäht,d.h.: im Meer fressen sie Zooplankton, im Aquarium fressen sie lebende oder gefrostete Kleingarnelen (Mysis, Artemia) aber auch jedes andere wirbelne Futter wie Enchyträen und Flockenfutter wird dankbar angenommen.
Am eheseten geht er an Flockenfutter.
Bitte ausprobieren was davon genommen wird.

Die Jungform lebt im selben Habitat wie die Alttiere, "tarnt" sich jedoch durch andersartige Färbung und zum Teil auch Form und ahmt Zwergkaiserfische nach.

Dieser Artikel wurde am Montag, 21. April 2014 im Shop geändert.
Altersverifikation

Sind sie mindestens 18 Jahre alt?

Ja Nein